Tag Archives: Media

#CharlieHebdo – Eine selektive Meinungs- und Presseschau

Die Anschläge in Paris wurden in den vergangenen Tagen in aller Ausführlichkeit und aus unterschiedlichsten Perspektiven analysiert, diskutiert und verurteilt. Im nun folgenden Diskurs zur Bedeutung für unsere Gesellschaft sollten die nachfolgenden Aspekte nicht zu kurz kommen.

Continue reading #CharlieHebdo – Eine selektive Meinungs- und Presseschau

Bezüglich angeblicher “Islamisierung”

Manch anderem besorgtem Bewohner des Abendlandes mag die aktuelle Entwicklung langsam wie eine Wiederholung der Vergangenheit erscheinen. Aus diesem Grund soll an dieser Stelle ein bereits vor sieben Jahren verbloggtes Video ebenfalls wiederholt werden.

Aktueller denn je ist Hagen Rethers Jahresrückblick aus der „Scheibenwischer“ von 2007:

Sehr traurig, dass mittlerweile die Stimmungsmache nicht mehr nur durch die Medien, sondern auch durch angebliche Teile der Gesellschaft erfolgt.

World Wide Investment Fund For Nature and More

Sind Sie für eine konstruktive Zusammenarbeit mit Monsanto und anderen Freunden der Gentechnik? Verstehen Sie unter nachhaltiger Landwirtschaft den monokulturellen Anbau von nachwachsenden Rohstoffen? Sehen Sie es als beachtlichen Erfolg, wenn dabei 0,5 % des ursprünglichen Urwaldes durch unser Engagement erhalten werden konnte und als ausschließlicher Lebensraum für alle vertriebenen Arten dient? Möchten Sie dafür spenden, dass wir mit Ihren Geldern unerschlossene Gebiete kartographieren, um sie dann nachhaltig durch die Palmölindustrie brandroden bewirtschaften zu lassen? Sind Sie für die professionelle Jagd auf Wilderer durch von Ihnen finanzierte Söldner? Dann schieben Sie jetzt Ihre Ablassabgabe rüber, so wie dies auch schon Ölkonzerne und andere, nicht ganz so ökologisch und nachhaltig ausgerichtete Großkonzerne erfolgreich gemacht haben … in manchmal, vielleicht nicht ganz so transparenten Vorgängen.

So oder so ähnlich müssten eigentlich der Werbetext für eine der größten Naturschutzorganisationen der Welt lauten, schenkt man der WDR Sendung “Der Pakt mit dem Panda: Was uns der WWF verschweigt” (ARD Seite | Mediathek) von Wilfried Huismann Glauben. Selbstverständlich stimmt das alles nicht und der WWF klärt sofort auf. Bereits die Vorankündigung wurden durch den knurrenden Panda leicht zurechtgestutzt (siehe ARD Seite).

Eine textuelle Zusammenfassung der Sendung gibt es bei der sueddeutsche.de, auch die taz.de hat mitgeschaut.

Was wohl Chi Chi dazu sagen würde?

The untold story of planned obsolescence

Did you know that the lifetime of light bulbs once used to last for more than 2500 hours and was reduced – on purpose – to just 1000 hours? Did you know that nylon stockings once used to be that stable that you could even use them as tow rope for cars and its quality was reduced just to make sure that you will soon need a new one? Did you know that you might have a tiny little chip inside your printer that was just placed there so that your device will “break” after a predefined number of printed pages thereby assuring that you buy a new one? Did you know that Apple originally did not intend to offer any battery exchange service for their iPods/iPhones/iPads just to enable you to continuously contribute to the growth of this corporation?

Continue reading The untold story of planned obsolescence

Eine etwas andere Art des Computerspiels: Inside the Haiti Earthquake

Im Oktober/November 2010 hat die kanadische Produktionsfirma PTV Productions unter dem Namen “Inside the Haiti Earthquake” eine etwas andere Art der First-Person Simulation veröffentlicht.

Serious Game: Inside the Haiti Earthquake (PTV Productions)

Mit “Inside the Haiti Earthquake” kann der Spieler interaktiv in der Rolle eines Journalisten, eines Helfers oder eines Überlebenden die Ausmaße und Eindrücke der Erdbebenkatastrophe in Haiti hautnah erleben (mehr Informationen). Das Spiel kann kostenlos im Internet gespielt werden, auf die Vergabe von Spielpunkten oder gar die Kür eine Gewinners wurde entsprechend verzichtet. [via zeit.de]

Die Produktion war für die Canadian New Media Awards 2010 in den Kategorien “Best Cross-Platform Project” und “Best Web-Based Game” nominiert.

Continue reading Eine etwas andere Art des Computerspiels: Inside the Haiti Earthquake

Some thoughts on Flattr and other social payment services

flattr - A social payment service

Welcome to my blog! If you like it or me, give money to me by pressing the nice flattr button at the side bar.

Hello?! … are you still there??

Great! Some months ago I read some news about these Piratebay guys that ruined with their BitTorrent tracker the whole movie and record industries. This time these news have not been about the next industry they are about to take down, but about that they seriously thought on how money could be transferred from the consumers to the producers in this cursed “all-for-free”-Internet. The result was a new service that is called Flattr and currently still is in beta phase. Kachingle is by the way another service of this kind, based in the United States while Flattr is – as Piratebay – of Swedish origin.

Continue reading Some thoughts on Flattr and other social payment services

Full-HD? Non-Vuvuzela!

Liebe Fernsehsender, Produktionsfirmen und Fernsehgerätehersteller,

bitte mal kurz den Fernseher auf lautlos stellen, damit ihr mich versteht.

Ihr schafft es zu jeder Europa-/Weltmeisterschaft von neuem, uns glauben zu machen, dass der zur letzten Fußballmeisterschaft angeschaffte Flimmerkasten schon wieder unglaublich veraltet ist und man sich sofort den neuesten Stand der Technik bei einem dieser Elektrogroßhändler hinterherwerfen lassen sollte.

Bewegte Bilder wurden farbig, die Fernseher flacher, die Auflösung höher … in zwei Jahren spätestens gibt es die dritte Dimension für alle. Jeder Schritt ist dabei so bedeutsam, wie die Dampfmaschine für die industrielle Revolution …

Aber wäre es auch möglich … kurzfristig … ohne Aussicht auf das große Geschäft … nur Euren immer treuen Konsumenten zur Liebe, ein paar Informationen/Daten weniger zu übertragen?

Denn diese Vuvuzelas nerven schon ganz schön … und die Aussage “Eine Eliminierung oder Filterung des Vuvuzela-Geräuschpegels ist technisch ohne ein Beeinflussung des Gesamtsignals nicht möglich.” (via zeit.de) scheint ja doch nicht so ganz zuzutreffen. Schaut Euch doch mal die Beschreibung “Vuvuzela-Filter” drüben bei den Surfpoeten genauer an. Die Hörbeispiele klingen sehr vielversprechend und bei soviel Innovationsgeist auf Eurer Seite, wäre es doch gelacht, wenn Ihr das nicht auch hinbekommen würdet, oder?

Und auf die, durch die rausgefilterten Vuvuzela-Frequenzen freigewordene Bandbreite, könntet Ihr gleich noch ein paar mehr Pixel packen, damit wir auch beim nächsten mal wieder einen Grund haben, bei Euch zu kaufen und den Fernseher auszutauschen.